News

Fahrerloses Fahren und Parken - Bei Elektrofahrzeugen nur ohne Kabel realisierbar

Fahrassistenzsysteme für eine höhere Autonomie von Fahrzeugen sind einer der Haupttreiber des kabellosen Ladens und der Elektromobilität. Mit der ständigen Weiterentwicklung der Fähigkeiten von Sensorik, Mechatronik und Datenverarbeitung können dem Autofahrer zahlreiche Assistenzfunktionen zur Verfügung gestellt werden. Diese machen das Fahren im Straßenverkehr sicherer und komfortabler. Ein erster Schritt zum autonomen bzw. automatischen Fahren sind Fahrerassistenzsysteme die beim Einparken helfen.

Rein technisch ist das fahrerlose Fahren und Einparken schon jetzt kein Problem. Die TU Braunschweig bereits 2010 erste Alltagstests mit dem autonomen Fahrzeug "Leonie" absolviert. Die Freie Universität Berlin (FU) hat das Fahrzeug AutoNOMOS entwickelt, das mithilfe von Kameras und Lasersensoren auch ohne Fahrer fährt. 2011 ist es der FU sogar gelungen, ein Fahrzeug namens "Made in Germany" zu bauen, das nur von Gedanken gesteuert werden kann.

Audi, BMW und BYD sind Vorreiter bei der Einführung serienreifer Systeme, mit denen das Fahrzeug per Fernsteuerung eingeparkt werden kann, nachdem der Fahrer ausgestiegen ist ("Remote Parking"). Zur Markteinführung müssen allerdings zunächst Gesetze wie die Genfer Konvention von 1968 gelockert werden, die die stetige Anwesenheit des Fahrers fordert, so lange der Motor läuft. Die USA sind hier Vorreiter: In Nevada und Kalifornien ist der Einsatz von Testfahrzeugen ohne Fahrer erlaubt. Ein neuer Gesetzentwurf der National Highway Traffic Safety Association (NHTSA) ist Ende 2014 geplant.

Die Begleitforschung kabelloses Laden ergab 2011: 60% der befragten Technologieexperten rechnen bis 2015 mit der Einführung von serienreifen Lösungen für das autonome Parken und zwei Drittel rechnen mit erreichbaren Positioniergenauigkeiten von fünf Zentimeter oder besser. Die Analysten des Marktforschungsunternehmens KPMG erwarten eine Marktdurchdringung der autonomen Technologien bis 2025.

Zur KPMG-Studie (August 2012)

Abschlussbericht kabelloses Laden (November 2011)