News

Volkswagen setzt auf induktives Laden mit beweglicher Primärspule

12.01.15

Obwohl Toyota die bewegliche Primärspule bei seinem induktiven Ladesystem (vgl. News 12/2012) mittlerweile verworfen hat, setzt Volkswagen bei seinem intelligenten Kabellosladensystem auf ein ähnliches System namens "Power Lift." Sobald die Kommunikationseinheit in der Bodenplatte eine Verbindung mit der Sekundärspule des darüber geparkten Autos aufgenommen hat, hebt sich die Primärspule an und der induktive Ladevorgang beginnt. Die Technologie sorgt durch den minimalen Luftspalt für eine größtmögliche Übertragungseffizienz zwischen den eckigen Induktionsspulen und vereinfacht laut Volkswagen die Einhaltung elektromagnetischer Grenzwerte.

Das kabellose Ladesystem, das VW bei der CES 2015 vorgestellt hat, überrascht in vielerlei Hinsicht: Eine derartige Lösung mit beweglichen Teilen im Boden ist im öffentlichen Raum nur mit einem gewissen Aufwand zu realisieren, wenn man Barrierefreiheit und Wartungsfreiheit erzielen will. Außerdem zeigt die Animation sehr kompakte, quadratische Spulen, die den Animationen von BMW und Daimler stark ähneln. Der Kompakt-SUV Audi TTQ soll ab 2017 induktiv laden können


Der Elektro-Golf soll bald induktiv laden können (Bild: VW Media USA)

Zur Originalquelle (Volkswagen, Januar 2015)