News

Nasa und Nissan entwickeln zusammen selbstfahrende Fahrzeuge - Markteinführung 2020

12.01.15

Der Megatrend zu immer ausgeklügelteren Fahrassistenten bis hin zu autonomen Fahrzeugen begünstigt das kabellose Laden von Elektrofahrzeugen (vgl. Begleitforschung 2011). Nun haben das Ames Research Center der Raumfahrtbehörde NASA und der Autobauer Nissan eine Kooperation geschlossen, die die Kommerzialisierung von Roboterfahrzeugen begünstigen soll. Fünf Jahre lang wollen die beiden Unternehmen ihre Kompetenzen bündeln. Zwischen 2016 und 2020 soll dann ein zuverlässiges autonomes Auto auf den Markt kommen. Der nächste Schritt wird ab Ende 2015 ein Pilottest  auf dem NASA-Gelände in Kalifornien sein. Dabei soll eine ferngesteuerte, autonome Elektro-Fahrzeugflotte untersucht werden. Nissan hat bereits 2013 erstmals einen autonomen Nissan Leaf auf Japans Straßen getestet. Auch Daimler, Toyota, Audi und Google arbeiten an autonomen Fahrzeugen. Der große Vorteil solcher Fahrzeuge besteht in der größeren Verkehrssicherheit.


Der Nissan Leaf in der autonomen Version vor dem Ames Research Center (Bild: NASA/Ames/Dominic Hart)

Zur Originalquelle (NASA, Januar 2015)

Zur Originalquelle (Nissan, Januar 2015)