News

Weniger Vandalismus bei kabellosen Ladestationen - durch Menschen und Nagetiere

Vandalismus oder wie es der juristische Fachbegriff in den USA umschreibt „böswillige Verletzung fremden Eigentums“ („malicious injury of property“) ist ein weltweit wachsendes Problem, das Milliarden verschlingt. - Eine kabellose, induktive Infrastruktur ist durch ihre Beschaffenheit weniger durch Vandalismus gefährdet, da sie unsichtbar im Boden verlegt ist. - Die Sachschadensdelikte an öffentlich zugänglichen Straßen und Plätzen nehmen seit Jahren zu. Allein der Deutschen Bahn entstehen jährlich Schäden in Höhe von 50 Millionen Euro durch Vandalismus. - Nagetiere verursachen durch Kabelbisse weltweit nicht nur große Materialschäden, sondern auch Autopannen, Ausfälle von Strom, Telefon-, Fernsehkabel- oder Computernetzen. Der Versuch, alle globalen Schäden statistisch zusammenzufassen, wurde noch nicht unternommen. - Mehr als jeder sechste Netzausfall bei der US-Telekom wurde 2011 durch Kabelverbiss verursacht. - Marderbisse an Kabeln verursachen pro Jahr über 60 Mio. Euro an Sachschaden in Deutschland.


Im Jahr 2011 richteten Marder in Deutschland einen Kabelschaden in Höhe von 63 Mio. Euro an (Quelle: GDV, Grafik: Kiefermedia)